Sonntag, 27. September 2015

Michael Böckler: Mord in bester Lage

- 2.Band der kulinarischen Wein-Krimis aus Südtirol um den Ermittler Baron Emilio von Ritzfeld-Hechtenstein.

Inhalt
Im Prolog erfährt man, wie ein kleiner Waisenjunge, der bei Pflegeeltern lebt, von drei Jungen und einem Mädchen gepeinigt wird, indem sie ihn in ein Weinfass einsperren. Als sie ihn herauslassen wollen, bewegt er sich nicht mehr.

Emilio lebt inzwischen in einer Art Beziehung bei Phina, die er im 1.Teil als Winzerin kennengelernt und zunächst verdächtigt hatte. Er übt sich in seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Müßigang, bis die beste Freundin Phinas Laura plötzlich verschwindet. Die Auswertung ihrer Handydaten ergibt, dass sie sich zu dem Zeitpunkt in den Weinreben eines bekannten Winzers aufgehalten hat, als dieser dort mit einer Rebschere erstochen wird. Die Eltern der jungen, lebenslustigen Frau, die eine Affäre mit dem Winzer hatte, beauftragen Emilio ihre Unschuld zu beweisen.
Währenddessen taucht immer wieder ein ehemaliger Mönch, inzwischen ein Anhänger Satans auf, der einen mörderischen Auftrag zu erfüllen hat, der auch Phina betrifft.

Bewertung
Der Lokalkolorit steht im Gegensatz zum ersten Band weniger im Vordergrund, der Leser erfährt aber immer noch sehr viel über die Geschichte Südtirols und natürlich auch über verschiedene Winzer, Buschenschenken, Restaurants und die Südtiroler Weine.
Wirklich schwach dagegen ist die Kriminalgeschichte selbst. Man weiß eigentlich schon nach ca. 50 Seiten, wer sich hinter dem geheimnisvollen satanischen Mönch verbirgt und wer die nächsten Opfer sein werden. Auch die Rätsel über den Verbleib der Freundin Phinas sowie das der vergifteten Weinreben sind schnell gelöst. Einzig das "Wie" erzeugt noch eine geringe Spannung, allerdings hat man niemals das Gefühl, dass wirklich Gefahr im Verzug ist. Gerade am Schluss vergibt sich der Autor mit der "Alles wird gut" - Mentalität die Chance auf ein furioses Finale und auf einen echten Überraschungsmoment.
Während die Menschlichkeit Emilios hinter seiner etwas unfreundlichen Schale gut herausgearbeitet wird, ermüdet es doch, immer wieder von seinem Müßiggang und seiner Betulichkeit zu lesen.

Fazit: Einen dritten Band aus dieser Reihe würde ich nicht mehr lesen.


Buchdaten 
Taschenbuch: 416 Seiten 
Verlag: rororo
Erschienen am: 1. Oktober 2014 
ISBN-13: 978-3499267727

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen