Dienstag, 27. September 2016

Frank L.Baum: Der Zauberer von Oz

- ein Kinderbuchklassiker, der verzaubert.

Lesen mit Mira
Dieses Mal haben wir uns einen Kinderbuchklassiker vorgenommen. Unglaublich, da ist man schon so alt und kennt dieses Märchen, das bereits 1900 in den USA erschienen ist, nicht. Ich bin Mira sehr dankbar, dass sie diese Geschichte vorgeschlagen hat, andernfalls wäre ich nicht auf die Idee gekommen, das wunderbare Märchen zu lesen.

Buchdaten
Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
farbig illustriert von Lisbeth Zwerger
Verlag: NordSüd Verlag
Erschienen am: 17. September 2015
ISBN-13: 978-3314103186

Inhalt
Dorothy lebt in Kansas, in einer ärmlichen Hütte inmitten der Prärie bei ihrer Tante und ihrem Onkel. Ein heftiger Wirbelsturm hebt das kleine Haus, in dem sie wohnen, in Luft und pustet sie gemeinsam mit ihrem kleinen Hund Toto in eine wundersame Welt. Ausgerechnet auf der bösen Osthexe landet Dorothy mit ihrem Haus, nur die silbernen Schuhe bleiben von der Hexe übrig. Die gute Nordhexe, die gekommen ist, um den Sieg über die Böse zu feiern, gibt Dorothy den Rat die Smaragdstadt im Landesinneren aufzusuchen. Dort lebe der mächtige, aber gute Zauberer Oz, der ihr helfen könne, nach Kansas zurückzukehren, was Dorothys sehnlichster Wunsch ist. Sie küsst sie auf die Stirn und hinterlässt ein Zeichen darauf, so wird sie

"durch die Kraft des Guten geschützt, die immer stärker als die Kraft des Bösen ist." (S.62)

Auf ihrer Reise zum Zauberer von Oz findet sie drei ungewöhnliche Freunde:
Die Vogelscheuche, die sich nichts sehnlicher als einen Verstand wünscht.
Den Holzfäller, der als Folge eines bösen Zaubers ganz aus Blech besteht und sich ein Herz wünscht.
Den Löwen, der sehr ängstlich ist und sich Mut wünscht.

Gemeinsam finden sie einen Weg zum Zauberer, der sie vor die neue Herausforderung stellt, die böse Westhexe zu besiegen, erst dann wird er ihre Wünsche erfüllen können.
Die Freunde bestehen zusammen viele Abenteuer. Dorothys Mut und ihre Entschlossenheit, nach Hause zurückzukehren, und die tiefe Freundschaft, die sich zwischen den ungleichen Gefährten entwickelt, führen sie schließlich an ihr Ziel. Doch sie müssen erkennen, dass nicht alles so ist, wie es scheint.

Bewertung
Das Märchen ist zu Recht inzwischen ein Klassiker. Es will nicht belehren oder Angst machen, wie so viele moralische, volkstümliche Märchen, sondern es erzählt vom Mut, von der Freundschaft, von der Entschlossenheit, nicht aufzugeben und seine Freunde nicht im Stich zu lassen.
Gemeinsam mit ihren Freunden verfolgt Dorothy das Ziel, in ihre Heimat zurückzukehren, besteht dabei mutig alle Herausforderungen und zeigt sich gegenüber dem Zauberer, der mehr Schein als Sein ist, äußerst großzügig.
Mirella und ich waren uns einig, dass diese lange Fassung eher für große Kinder geeignet ist, obwohl es kein grausames Märchen ist. Eigentlich sind es mehrere Geschichten in einer und in einigen Szenen springt die Handlung, so dass die Verhaltensweise der Figuren nicht immer gleich nachvollziehbar ist - daher für große Kinder. Schade fanden wir auch, dass der Holzfäller, der einst ein Mensch war, auch mit Hilfe des "Zauberers" blechern bleiben muss.
Die Zauberkunst von Oz zeigt aber, wie entscheidend die Suggestion sein kann. Wenn wir glauben, wir hätten Verstand..., aber lest selbst.

Trotz einiger Kritikpunkte waren wir uns einig, dass es ein sehr schönes Märchen ist und wir glücklich darüber sind, es gemeinsam gelesen zu haben. Es wird sicherlich nicht das letzte sein ;)



Kommentare:

  1. Hach Tina, so viel wollte ich nicht verraten, weshalb ich mich so kurz gehalten habe, und ich von dem Zauberer gar nichts schreiben wollte, welche Verwandlungen gelungen sind und welche nicht. Ansonsten finde ich hast du es sehr schön beschrieben. Freue mich schon auf unser nächstes Buch. Bis bald.

    AntwortenLöschen
  2. Hach Tina, so viel wollte ich nicht verraten, weshalb ich mich so kurz gehalten habe, und ich von dem Zauberer gar nichts schreiben wollte, welche Verwandlungen gelungen sind und welche nicht. Ansonsten finde ich hast du es sehr schön beschrieben. Freue mich schon auf unser nächstes Buch. Bis bald.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Konnte mich nicht beherrschen...ich freu mich auch schon!

      Löschen
  3. Ich kenne das Buch tatsächlich auch nur vom Titel her - gelesen habe ich es bislang noch nie. Sollte ich vielleicht mal nachholen. Ich verfolge jedenfalls sehr interessiert Euer gemeinsames Lesen! Bislang war kein Titel dabei, der mir nicht auch gefallen könnte... ;) Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Märchen ist auf jeden Fall lesenswert, es ist anders als die bekannten Grimm-Märchen.
      liebe Grüße, Tina

      Löschen