Dienstag, 15. März 2016

Gemeinsam lesen 13

Gemeinsam lesen
1.Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Gerdt Fehrle: Unter uns das stille Land.
Seite von 458 von 494 Seiten

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Lale, Lale, hörst du das?"

3.Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Der Roman entpuppt sich fast als Kriminalgeschichte. Im Mittelpunkt steht der junge Ben Whitley, der am Vorabend des 2.Weltkrieges unter ungeklärten Umständen nach England kommt. Dort freundet er sich mit seiner Schulbanknachbarin Linda Schoolcraft an und "drängt" sich ihrer Familie auf. Er wird Pilot - Jäger, um deutsche Flugzeuge und Bomber abzuschießen und das mit beachtlichem Erfolg. Währenddessen nimmt sich Lindas Vater am 1.9.1939 das Leben und vieles deutet daraufhin, dass er für die Nazis spioniert hat. Die restliche Familie verlässt das kleine Städtchen Wells und kehrt erst 1940 zurück, allerdings bleibt Linda in Coventry. Während Ben eine Affäre mit ihrer Mutter hat, überlebt Linda den Angriff auf Coventry schwer verletzt. Nach einigen Wirren und Entdeckungen entschließt sie sich in ihre Heimat zurückzukehren und findet dort nur noch Ben vor...ich hoffe, das Geheimnis seiner Herkunft, das immer wieder angedeutet wird, lüftet sich auf den verbleibenden Seiten.

4. Liest du immer Kapitelweise oder unterbrichst du dein Buch an einer beliebigen Stelle ?
Normalerweise bemühe ich mich schon, einen thematischen Abschnitt abzuwarten - also in der Regel ein Kapitelende. Das geht natürlich nur, wenn man in Ruhe lesen kann und wer zwei Kinder und einen Hund hat, weiß, dass das nicht immer möglich ist, so dass dann eben auch eine beliebige Stelle herhalten muss.
Problematisch sind Romane, die am Ende des Kapitels einen Spannungshöhepunkt haben, da fällt es manchmal schwer gerade an dem Punkt aufzuhören. Da warte ich schon mal ein Spannungstief ab und lege danach das Buch aus der Hand.

Kommentare:

  1. Guten morgen,
    du sagst es!Cliffhanger am Ende des Kapitels sind brandgefährlich! Ich bin auch Kapitelleserin und fahre viel Bus und Bahn. Das bringt auch Probleme.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag!
    loralee
    http://loraliest.blogspot.de/2016/03/gemeinsam-lesen-21.html

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    das kenne ich auch, wo es gerade am Kapitelende dann interessant wird und man unbedingt wissen möchte, wie es weiter geht. Dann kann ich auch oft nicht aufhören und muss mich schon eher zwiingen.

    Hier ist mein Beitrag:

    GemeinsamLesen mit Lying Game

    LG corly

    AntwortenLöschen
  3. Moin, liebe Tina,

    mach nur lange genug Pause zwischen Büchern "Gegen das Vergessen". Ich weiß aus Erfahrung, dass man sich schnell darin verlieren kann.

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht, aber irgendwie habe ich zurzeit keine Lust auf Belangloses. Werde trotzdem einen Krimi für die Leserunde auf whatchareadin einschieben;-)

      Löschen
    2. Genauso hat es bei mir begonnen. Seit ich solche Bücher lese, stehen meine Familiengeheimnisse oder überhaupt die Unterhaltungsbücher rum. Aber für zwischendurch ist das mal ganz gut. Man muss ja keine Rezi drüber schreiben.
      Und noch was: Zwischen "Gegen das Vergessen" und "Belangloses" gibt es noch jede Menge schöner Bücher :-)

      Löschen
    3. Da hast du wieder Recht. Eine Dystopie zwischendurch oder ein gutes Jugendbuch oder eben auch ein Krimi muss sein. Bin schließlich Querleserin😉

      Löschen
  4. Hey,

    dein Buch kenne ich nicht, aber es klingt sehr interessant. Hast du es mittlerweile durchgelesen? Viele Seiten haben ja nicht mehr gefehlt. ;)

    Oh ja, die Kapitel, die so kleine Cliffhanger haben, sind mies, da ich da dann IMMER weiterlesen muss. :D Dann lieber mittendrin unterbrechen. :D

    Annas Gemeinsam Lesen Beitrag


    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich. Am Ende hat sich der Kreis geschlossen. Ein guter Roman.
      Liebe Grüße,
      Tina

      Löschen